Das größte Problem des Menschen

 

 

Wenn wir den Alltag eines Menschen betrachten, dann sehen wir, dass er tagtäglich mit seiner Arbeit, mit seiner Familie und mit zeitverschwenderischen Unterhaltungen konfrontiert bzw. beschäftigt ist. Das Leben vieler besteht ausschließlich aus diesen vier Punkten. Nicht mehr und nicht weniger… Und das ist auch so, wie es das System es haben möchte. Der Sinn des Menschen ist es hier hauptsächlich zu Produzieren und zu Konsumieren. Und deswegen wird die Gesellschaft auf diese Art und Weise „erzogen“. Der Mensch sieht an sich in seinem Leben keinen höheren Sinn. Er beschäftigt sich nicht mit grundlegenden Fragen über das Leben, sondern ist ausschließlich darauf aus, sich mit seinem Leben selber zu beschäftigen. Z.B. Sich mit seiner Arbeit zu beschäftigen, d.h. er fixiert sich auf seine Arbeit, auf seine Familie oder er Unterhält sich mit irgendwelchen anderen Dingen. Aus diesem Grunde ist die Unterhaltungsindustrie, hier im Westen, von großer Bedeutung. Deswegen wird auch so viel Wert auf den Fernseher gelegt. Deshalb werden Diskotheken und Kinos etc. in der Gesellschaft verbreitet. Der Mensch ist nicht nur im Westen, sondern eigentlich auch auf der ganzen Welt, eine Batterie, die dafür da ist, genug zu produzieren, um die Wirtschaf weiterhin anzukurbeln und das produzierte dann auch zu konsumieren. Und diese Art zu leben, lenkt ihn ab von den wesentlichen Fragen im Leben eines Menschen. D.h. der Mensch stellt sich nicht die Fragen: „Woher komme ich? Was mache ich hier? Wo gehe ich hin?“. Diese essenzielle Fragen, die sich eigentlich jeder Mensch von Anfang an Fragen müsste. Er ist wegen dieser Unterhaltung so weit abgelenkt, dass er sich überhaupt nicht mit den grundlegenden Aufgaben des Menschen auseinandersetzt. Und genau aus diesem Grunde sagt Allah (swt.) im Quran, (in der ungefähren Übersetzung):

„Wahrlich die Menschen sind im Verlust.“ (Al Asr, 2)

Und zwar alle Menschen sind im Verlust, weil die meisten Menschen sich nicht mit dieser Angelegenheit (den drei essenziellen Fragen) beschäftigen. Sie erfragen keinen höheren Sinn im Leben. In einem anderen Vers wird es noch deutlicher: „Die aber, die Ungläubig sind, genießen und fressen wie das Vieh. Und das Feuer wird ihre Wohnstatt sein.“ Hier stellt man sich die Frage, warum Gott die Ungläubigen im Bezug zum Vieh stellt, ein Gleichnis bringt und sie mit einem Tier vergleicht. Das kann man folgendermaßen schildern: stellt euch einmal vor, man würde ein Tier betäuben, es in einem beliebigen Raum aufwachen lassen und vor ihm etwas zum Essen stellen. Was würde das Tier machen, sobald es aufwacht? Es würde essen! Ganz einfach. Wenn wir aber das gleiche Experiment mit einem Menschen machen würden: Der Mensch, der betäubt wird und sich dann in einem Raum befindet, indem er noch nie zuvor war und vor ihm ist Essen. Selbst wenn dieser Mensch Hunger hätte, würde er Essen? Definitiv nicht! Der Mensch würde sich zuallererst die Frage stellen: „Wo bin ich hier?“ „Wie komme ich hier hin?“ „Was hat mich hierher gebracht?“ „Ist das Essen vergiftet?“ Er würde sich erstmals grundlegend diese Fragen stellen. Und da der Mensch dies hier (= im Diesseits) im Leben nicht macht, da er sich nicht diese Frage stellt und gerade im Leben müsste er doch dies machen, gerade hier müsste er sich die Frage stellen: „Wie komme ich eigentlich hierher?“ „Wer hat mich denn auf die Erde gebracht?“ Er braucht doch eine Antwort auf diese Fragen, bevor er sich mit seinem Leben beschäftigt. Bevor er anfängt zu essen, bevor er anfängt zu arbeiten und bevor er anfängt eine Familie zu gründen. Genauso wie er in diesem Raum machen würde. Aber da er das nicht macht und genau wie das Tier, hier einfach anfängt zu Essen und sich zu vergnügen, ist er auch genau wie das Tier. So wie es Allah (swt.) im Quran sagt. Ja Gott geht sogar noch weiter. Er bezeichnet den Ungläubigen, d.h. derjenige, der sich nicht mit den grundlegenden Fragen beschäftigt nicht nur als Tier, er bezeichnet ihn als ein Vieh. Ein Tier lebt in der freien Natur und ist darauf aus, für seine Familie zu sorgen, ihnen Sicherheit und Acht zu geben. Ein Vieh dagegen ist aus seiner natürlichen Umgebung entrissen, um den für den Menschen zu arbeiten und dafür wird er mit Essen belohnt. D.h. das Vieh ist ein ´Nutztier´. Und so ist auch eigentlich der Mensch hier. Der Mensch in diesem System ist nichts weiter als jemand, der produziert und konsumiert.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!